Bienen können denken

Bienen können denken … zum Pravda-Artikel

Wissenschaftler um Professor Martin Giurfa (CNRS French National Center for Scientific Research), University of Toulouse III Paul Sabatier, studierten das Verhalten von Bienen mit dem Ergebnis, dass Bienen denken und analysieren können, und damit auch richtige Schlüsse ziehen, ihre Arbeit / Aufgabe für das Bienenvolk betreffend.

Das heisst gleichzeitig, dass diese Vorgänge von der Grösse eines Gehirns unabhängig sind. Sie publizierten ihre Artikel im American magazine PNAS (Proceedings of the National Academy of Sciences).

Biene4Wer sich mit Bienen befasst weiss nicht erst seit solchen wissenschaftlichen Studien um die Fähigkeiten und Talente der Bienen, ihren Aktionsradius, ihre Arbeit um die Königin und die Nachzucht der neuen Dronen etc. Imker gab es schon im alten Ägypten, das Symbol dafür war die Bienengöttin (eine Form von Erdmutter Gaia). Ägyptische Pharaonen trugen als Zeichen ihrer Zugehörigkeit eine gestreifte Haube, die an die Streifen der Bienen erinnert.

Mediziner, Wirtschaftsbosse, Politiker bis hin zu Kriegshysterikern wäre der Umgang mit Bienen anzuraten. Wenn ein so einfaches System wie ein Bienenvolk mit tausenden von fleissigen Bienen nicht nur funktioniert, sondern die verschiedenen Aufgabenbereiche selbst Attacken durch fremde diebische / kriegerische Bienenattacken, Wespen oder sonstiges Ungeziefer abwehren können, und ein Volk selbst durch harte Winterzeiten bringt, dann spricht das für ein einzigartiges System. Das gleiche gilt für den gesundheitsfördernden Honig etc. Wo immer jedoch die Geldgier den Missbrauch der Imker anstachelt, und Bienen rücksichtslos auch tödlichen Chemikalien ausgesetzt werden, werden Bienen und damit auch die Bestäubung für Obstplantagen, Felder, Wiesen und Auen verschwinden.

Zum Bienenkorb im Dornberger Schloßgarten

Hinterlasse eine Antwort