Mikrowellen – Autismus, Down-Syndrom etc.

Hier finden Sie mehrere Artikel: | Mikrowellen – Autismus | Getarnte Handymasten | WLan Funknetz|

Mikrowellen – Autismus, Down-Syndrom etc. … zum Zen Gardner-Artikel

“Sie wussten es” – Zen Gardner geht in seinem Artikel davon aus, dass Wissenschaftler sehr wohl um die negativen Auswirkungen von Mikrowellen, Handy-Tower und ähnliches auf die Gesundheit der Bevölkerung wissen. Autismus, Down-Syndrom bis Parkinson und Alzheimer, alles wird auch mit gewissen Frequenzaktivitäten – eSmog – in Verbindung gebracht.

www.zengardner.com

www.zengardner.com

 Je mehr Menschen diese Zusammenhänge erkennen, desto eher können sie etwas in ihrem Leben verändern. Dies kann sich negativ auf die Einkommen von Telecom, Smart Grids, Big Cancer, Big Pharma und viele andere auswirken. Hier finden Sie die Erklärung zum vorstehenden Bild: http://www.youtube.com/watch?v=YPoLvTNRxhs

Mikrowellenfrequenzen kommen schon seit den 1930igern bei Militärs USA, UK, Kanada, Russland zum Einsatz, es geht darum, welcher Schaden beim Feind damit angerichtet werden kann. Das nächste war der Einsatz dieser unsichtbaren und unerkannten Waffen weltweit. Mehr als 5 Milliarden Menschen tragen irgendein Gerät, Handy bis iPod täglich bei sich und sind hierdurch diesen Frequenzbereichen ausgesetzt, siehe EMF  http://jenniferlake.wordpress.com/2012/06/21/emf-killing-fields/

Unternehmen wie Big Telecom, Smart Grids, Big Cancer, Big Pharma etc., sagen, es passiert nichts. Wir sagen, jede Zelle und jeder Nerv Ihres Körpers ist dadurch beeinträchtigt. Selbstverständlich wird kein Unternehmen jemals die wahrhaftigen Auswirkungen ihrer Technik zugeben, damit umgehen sie jede Verantwortung für die Auswirkungen. … hier weiterlesen

eSmog, AntennenDas Hauptproblem ist die Gier des Menschen an der modernen Technik teilzunehmen, und niemals mehr darauf verzichten zu wollen. Einmal akzeptiert heisst hier, für immer adoptiert. Wir sprechen auch von “Berühren heisst infizieren”, egal ob es um Chemikalien, Menschen, Gegenstände oder eben Frequenzen geht.

Auszug aus eBuch “Puzzle des Lebens“:

“… Ich erlernte schon sehr frühzeitig die wichtigen Heilweisen und die Zusammenhänge zwischen Natur und Körper einerseits und den Einflüssen aus der Stadt auf die Gesundheit andererseits. Schon frühzeitig machte ich negative Erfahrungen mit Elektrosmog, mit Radioantennen und ihren subliminalen Botschaften, die jedem Wort, jedem Ton angehängt waren und über Radios und später auch das Fernsehen die Hirne der Menschen verwirrten. Mein Körper reagierte mit extremen Schmerzen auf die verschiedenen Chemikalien in unserer Umwelt und die systematische chemische Verseuchung aus der Luft….” – – - 

smartmeter1Dieses Kind vermerkte damals in seinen Tagebüchern was alles passierte, nachdem eines Tages die Gaslampen in den Strassen gegen moderne Elektrik ausgewechselt wurden. Migräneanfälle, Erbrechen, Schwindelanfälle, Ohnmachtsanfälle auf Tagesbasis waren die Auswirkungen. Zuvor schon hatte das Kind auf die Auswirkungen der Militärantenne in der Nähe aufmerksam gemacht. Ärzte bedrohten das Kind, “so etwas könne es nicht geben, sie wüssten alles besser”. Hat sich seit damals etwas am Verhalten der Ärzte, Wissenschaftler, Militärs, Politiker und Wirtschaftsbosse verändert? Nein! Erst kürzlich wurde der jetzt über Sechzigjährigen mitgeteilt, dass ein Smart Meter am Haus von Gesetzwegen her installiert werden muss, und dass laut Wissenschaftsberichten keinerlei Gefahr von Smart Metern etc. ausginge. Wir schreiben 2013, es wird weiterhin weltweit gelogen und die Bevölkerung um das Wissen, was sie krank macht, betrogen.

Empfehlung:

Denken und Handeln verändern, Priorität auf Gesundheit und nicht Handy-Erreichbarkeit 24/7 ausrichten. Chemikalien haben nichts im Haushalt, der Kosmetik, Kleidung oder gar der Nahrung verloren. E-Smog auf ein Minimum reduzieren, strikt kein Handy, Computer oder Nachttischlampe im Schlafzimmer. Je mehr Elektronik im Haus, um die Arbeit “zu erleichtern”, desto mehr schleichende Krankheiten sind im Anzug. Richtige Ernährung und Lebensstil helfen Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte zu vermeiden. Krankenhäuser und Arztpraxen sind Brutstätten von tödlichen Krankheiten. Frühgeburten liegen wochenlang in Brutkästen, in denen sich innen eine Art von Faraday`schem Käfig der negativen eSmog-Art bildet, und drumherum ein Netzwerk negativer Frequenzaktivitäten. Identisch liegen Koma-Patienten Wochen- oder sogar Jahrelang in negativen eSmog-Feldern, alles “der Gesundheit zuliebe”. Allergiker fragen sich hier, von “welcher” Gesundheit diese ignoranten und bestochenen – hochbezahlten – käuflichen Ärzte und Wissenschaftler überhaupt sprechen. “Lebensverlängernde” Technik und chemische Medizinen sind krankheitsauslösende Siechtumstaktiken.

 

Getarnter Antennenmasten>>> Hierzu passt auch: Getarnte Handy Masten <<<

Getarnte Handy Masten … zum SPIEGEL-Artikel

Ein Handy trägt bei uns fast jeder mit sich herum. Doch die Mobilfunkmasten, die das Telefonieren und Simsen erst möglich machen, sind längst nicht so beliebt. Stadtplaner, Behörden und Mobilfunkbetreiber bedienen sich deshalb eines Tricks, um die Masten besser in ihr Umfeld einzupassen: Sie lassen die grauen Pfähle verkleiden, zum Beispiel als Bäume. Die Idee ist nicht neu. Anfang der neunziger Jahre wurde einer der ersten künstlichen Nadelbäume in Denver, Colorado, aufgestellt. Der erste als Palme getarnte Mobilfunkmast sei 1996 in Kapstadt errichtet worden, schreibt das amerikanische Technologiemagazin “Wired” auf seiner Internetseite.

Der deutsche Fotograf Robert Voit begann schon vor zehn Jahren damit, die Baumattrappen abzulichten. Er fand die falschen Kakteen, Palmen, Pinien und Laubbäume unter anderem in Großbritannien, Korea, Italien, Portugal. Auch der südafrikanische Fotograf Dillon Marsh machte sich auf die Suche nach den getarnten Masten. Die Sorgen der Nachbarn können die Baumattrappen ausserdem nicht zerstreuen. So wehren sich Bewohner der hawaiianischen Insel Kaua’i gegen einen Mast in ihrer Nähe, auch weil sie ein höheres Krebsrisiko fürchteten, berichtete die regionale Tagezeitung “The Garden Island”.

In Deutschland achtet die Bundesnetzagentur darauf, dass die Grenzwerte zum Schutz der Bevölkerung vor elektromagnetischen Feldern in der Nähe von Funkanlagen eingehalten werden. Unterhalb dieser Grenzwerte seien keine eindeutigen Gesundheitsrisiken festgestellt worden, schreibt die Strahlenschutzkommission … hier weiterlesen

 

>>> Verharmlosung:  Wie sieht ein sichtbares Funknetz aus? <<<

Verharmlosung: Wie sieht ein sichtbares Funknetz aus? …  zum PCgamesHardware-Artikel

Diese Bilddarstellungen zeigen ein Fantasieraster in Regenbogenfarben, das eher “Harmlosigkeit” als knallharte zerstörerische Energien darstellt. Wer auf die hübschen Farben und harmlose WLan-Darstellung hereinfällt, dem folgen Gehirnwäsche und sonstige Krankheiten auf den Fuss. Esoteriker und Ufo-Freunde folgen gutgläubig den Regenbogenfarben anstelle die dahinter operierende Matrix-Führungselite zu entblössen. Eine Astrobiologin geht technisch an eine Darstellung heran. Welches Bild würde sie zeichnen hätte sie “einjustierte Augen”, die jeden Frequenzimpuls weltweit in realer Darstellung sehen?

Hier eine vereinfachte Beschreibung, um sich die Realität  besser vorzustellen:

Geometrie-SymbolDenken Sie an ein Gitternetz, so engmaschig, dass noch nicht mal eine Stecknadel dazwischen passt. Es zieht sich rund um den Globus, als Satelliten bis ISS-Station über der Erde und Sonar und unter Wasser verlegte Kabel auf dem Meeresgrund. Wo immer ein Gitternetz-Berührungspunkt/Spitze ist, schiessen Funkblitze in alle Himmelsrichtungen hinaus, nach oben und nach unten. Jede Steckdose, Antenne, Handy etc. pulst ebenfalls,, unabhängig von diesem Netzwerk. Es sieht aus wie die Explosion von Millionen Atombomben und Raketen zur identischen Zeit; durchsetzt von blitzen, alles ist feurig rot, schwarz, grau.

Eine Nachbarin beschreibt, was täglich beim Morgenspaziergang in einer Strasse mit Smart Meter an den Häusern passiert: Es ist ein Slalomlauf auf der Mitte der kleinen Sackgasse. Angeblich sollen die Smart Meter nur 4 x in 24 Stunden pulsen, doch was sich auf der Strasse zeigt, widerspricht dieser Wirtschaftslüge. Wissenschaftler sind bestechlich und werden jeden Bericht fälschen, um dadurch in den Genuss höherer Einkommen zu gelangen.

Die Smart Meter senden jede Sekunde ihre Funkblitze aus die meilenweit zu sehen sind, wenn man auf einem Aussichtsturm steht. Kommen örtliche TV- und Radio-Antennen, Handy Masten, Satelliten-TV-Antennen etc. dazu, sieht man das sich auftürmende Chaos in allen Grau- und Rottönen, die man sich nur vorstellen kann, mit Farbintensität je nach Impulsstärke.

Die Boote auf dem nahe gelegenen See zeigen durch die Lichtblitze deutlich wo es Handy und Satelliten-TV gibt. Selbst Uboote in den Weltmeeren können sich nicht wirklich unsichtbar machen, auch wenn das Radar sie nicht anzeigt. 

Organic Spirit, NaturgesetzeSiehe hierzu auch: | | Handy – KrebsMobilfunkstrahlung |  Handy-Höllenqual | Elektrosensibilität | Elektrosmog-Forschung | Hypersensibilität | eSmog-News | Weltweit WLAN-Verbot | EMF-Portal | Smart Meter Gesundheitsgefahr | | Antenne ChasseralBienensterben Mobilfunk | eSmog-KrebsQR-Code |

Empfehlung:

TOP

Kontaktieren Sie uns:

  • isi @ power-ruegen.de
  • bodensee @ organic-spirit.eu
  • schweiz @ organic-spirit.eu

 

 

Hinterlasse eine Antwort