Zirbelnuss, Pinienzapfen und Fibonacci-Folge

In jeder neuen Generation erklären die jungen Erfolgsstreber, was sie alles “neu” entdeckt haben. Ob es sich um Architektur, Rohkost oder mathematische Formeln handelt, nichts ist von dem Anspruch ausgenommen, doch nichts ist letztendlich tatsächlich neu. Neu sind vielleicht die Beschreibungen und Bilder, doch die tatsächlichen Vordenker zu allem, was den heutigen Menschen bewegt, finden sich bereits bei unseren Vorfahren, Urahnen, bis zurück zu den antiken Göttinnenkulturen. Diese frühe wissende Elite orientierte sich ausschliesslich an der Natur, deren Vorbilder, Energien, Heilerqualitäten mit tiefschürfenden kosmischen Verbindungen die älter sind, als der Urknall, der unserer Matrix-Erde erst zur Existenz verhalf.

Hier geht es um den Pinienzapfen, Tannenzapfen oder die stilisierte Zirbelnuss, die für viele Neulinge als “Männlichkeitssymbol” (Penis) gilt. Einst war es das Feldzeichen des römischen Legionslagers  Augusta Vindelicorum  und wurde zum Symbol der späteren römischen Hauptstadt der Provinz Raetia. “Augusta” ist auch einer der vielen Namen von Göttin Kybele (Danu, Ana, Anu, Demeter, Ceres, Kore, Rhea etc.).

Zirbelnuss, Pinienzapfen,  Fibonacci-Folge

Jeder kennt die Oberseite und Teilansicht, die stolz Wappen und Stelen schmückt. Wie sieht es jedoch mit der wahrhaftig interessanten unteren Seite aus? Dort finden sich weitaus mehr Hinweise über die Wirkungsweise der Gaia-Grid Energien. Botaniker sprechen bei den

Zirbelnuss, Pinienzapfen, Fibonacci-Folge

rechtsdrehend, Fibonacci-Folge

sichtbaren linksläufigen oder rechtsläufigen Spiralen auch von  “Botanometry” in der Fibonacci-Folge. Der Sitz der Blätter und Schuppen, ob bei Zapfen oder Blume ist jeweils so angeordnet, dass diese leicht versetzt sich überlagern zu den darunter liegenden Blättern und somit einen optimalen Schutz darstellen, Schatten für die grosse Tageshitze, und abperlende Regentropfen in Regenzeiten. Die Schuppen von Fichtenzapfen wie auch von Ananasfrüchten bilden im

Zirbelnuss, Pinienzapfen linksdrehend, Fibonacci-Folge

linksdrehend, Fibonacci-Folge

und gegen den Uhrzeigersinn Spiralen, deren Schuppenanzahl durch zwei aufeinanderfolgende Fibonaccizahlen gegeben ist. Auch Silberdisteln und Sonnenblumen sind hier zu benennen. Dazu kommt, dass die Fibonacci-Folge die Ahnenmenge einer männlichen Honigbiene  (Apis mellifera) beschreibt. Das erklärt sich dadurch, dass Bienendrohnen sich aus unbefruchteten Eiern entwickeln, die in ihrem Genom dem Erbgut der Mutter entsprechen, welche wiederum zwei Eltern besitzt, usw.

Was gut ist für die Natur, dringt inzwischen auch in die moderne Wissenschaft vor. Dann spricht man vom Fibonacci-Heap, einer Datenstruktur, die sich als Vorrangwarteschlange einsetzen lässt.

Hier kommen jetzt sogenannte okkulte Aspekte zum Tragen. So arbeitet das Gaia-Grid entsprechend den rechts- und linksdrehenden Spiralabläufen von Pflanzen im positiven, also aufbauenden und den Planeten Erde beschützenden Sinn. Die moderne Matrix-Struktur dagegen unterscheidet sich hiervon strikt in linksdrehend und daher auch als “negativ” eingestuft und somit mit “Satanismus” etc. in Verbindung gebracht. Wir sprechen in Bezug auf Satanismus jetzt vom Missbrauch der ursprünglich positiven Symbolik. Oder in Rechtsdrehung, deren einzige Auswirkung sich im weltweiten sich beständig ausbreitenden Chaos zeigt. Denken Sie an den biblischen Spruch “sitzet zur rechten Hand Gottes”. Weiter unten gibt’s ein paar weitere Bibelsprüche.

Das auf der Matrix-Erde gültige Resonanzgesetz  (Kausalitätsprinzip), im Volksmund auch als Ursache und Wirkung bekannt, arbeitet u.a. entsprechend einer Vorrangwarteschlange. Die richtige Entscheidung oder Handlung zieht systematische Erfolge herbei. Ein Fehler dagegen, sei es ein Gedanke oder eine Handlung, setzt unausweichlich eine Kettenreaktion in Bewegung, die irgendwann zu einer katastrophalen Auswirkung führen muss. Macht ein Mensch immer wieder identische Fehler, tritt das Vorrangwarteschlange-Prinzip in Kraft.

Bleibt man beim Okkultismus trifft dieses System auch für den Aufbau oder die Existenz bereits bestehender morphischer Felder  zu. Vor allem sind hier Kriegsschauplätze, Orte mit Massenkarambolagen etc. zu benennen. Wird ein solcher Platz niemals von negativen Energien gereinigt, verstärkt sich die Anziehungskraft und die damit verbundene chaotische Auswirkung mit jedem neuen Krieg, nächsten Unfall, nächsten Mord.

Überträgt man dieses System auf Flüche, auch aus antiken Zeiten, jedoch auch durch moderne Religionen gegen alle Nichtgläubigen geschleudert, dann fällt selbst dieses künstlich erzeugte Chaos in dieses Prinzip: Der erste Fluch, egal zu welchen Zeiten gegen einen Mensch, eine Gruppe, ein Ort, ein Land oder sogar einen Kontinent ausgesprochen, wird sich zuerst verwirklichen. Jeder nachfolgende Fluch bis zum heutigen Tag muss dieser Reihenfolge gerecht werden. Zwar kann sich ein ärgerlicher Kunde am Postschalter vordrängen, oder ein ungeduldiger Autofahrer jetzt entgegenkommende Fahrzeuge gefährden, doch beide Situationen zeigen jetzt bereits, wie sich negative morphische Felder aufbauen, die irgendwann in Chaos enden. Betroffene sind dann die Auslöser und alle Personenkreise aus allen Lebensaltern, die irgendwann einmal mit den Chaoten verbunden waren. Hier kommt jetzt der Spruch zum Tragen “mitgehangen ist mitgefangen” und “berühren heisst infizieren”. Weitere Informationen zu diesem speziellen Thema im Online-Studium Parawissenschaften.

Linke Hand in der Göttinnenkultur:Füllhorn im linken Arm, Frühlingsgötter

Göttin Victoria,  die geflügelte Siegesgöttin, trägt den Palmzweig  in der linken Hand.

Glücksgöttin Fortuna trägt in der linken Hand ein grosses Füllhorn.

Göttin Justitia in der linken Hand trägt sie die Waagschale, in der rechten das Schwert . Der christliche Kopyrightbruch ist Erzengel Michael, links mit Göttin Justitia, BielWaagschale und rechts mit Schwert.

Rechte Hand – Bibelsprüche:

Luther Bibel 1545 – Seid ihr nun mit Christo auferstanden, so suchet, was droben ist, da Christus ist, sitzend zu der Rechten Gottes.

Psalm 110:1 – Der HERR sprach zu meinem Herrn: “Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füsse lege.”

  • Mit “Feinden” werden in der Bibel alle Andersgläubigen, Andersdenkenden und Zweifler bezeichnet, also restlos alles, was Jhwe vernichten will.

Hebräer 8:1 – Das ist nun die Hauptsache, davon wir reden: Wir haben einen solchen Hohenpriester, der da sitzt zu der Rechten auf dem Stuhl der Majestät im Himmel. Die rechte Hand steht für die Autorität.

  • Der Hass dieses Gottes und seiner rechten Hand-Autorität entzündete die brennenden Inquisitionsfeuer, Religionskriege und den heute immer wieder neu angeheizten Religionsfanatismus.

Prediger 10:2 Des Weisen Herz ist zu seiner Rechten; aber des Narren Herz ist zu seiner Linken.

Kontaktieren Sie uns:

  • isi @ power-ruegen.de
  • bodensee @ organic-spirit.eu
  • schweiz @ organic-spirit.eu

 

TOP

 

Hinterlasse eine Antwort